Häufig gestellte Fragen

Egal ob Sie sich für die Zusammensetzung des Strompreises oder die Bedeutung von SEPA informieren wollen - hier beantworten wir Ihnen gerne allgemeine Fragen zu ausgewählten Rubriken. Falls Ihr Anliegen sich nicht mit einer der untenstehenden Antworten lösen lässt, sind wir natürlich auch für Sie persönlich da und geben Ihnen gern Auskunft.

Was ist SEPA?

Die Abkürzung SEPA bedeutet Single Euro Payments Area und steht für einen einheitlichen Euro-Zahlungsraum, der vom Aufenthaltsort unabhängige Euro-Transaktionen, in Form von SEPA- Überweisungen oder SEPA- Lastschriften, für Bürger und Unternehmen ermöglicht.

Warum führen die Stadtwerke Strom Plauen das SEPA-Verfahren ein?

Stadtwerke Strom Plauen folgen damit den rechtlichen Rahmenbedingungen für den Zahlungsverkehr. Ab 01.02.2014 ist für uns nur noch das SEPA-Verfahren gültig. SEPA betrifft nicht nur Stadtwerke Strom Plauen sondern alle Gläubiger, die über ein Lastschriftverfahren Forderungen von Kunden einziehen.

Muss ich auf das SEPA-Verfahren umsteigen?

Ja, weil die momentan bestehenden Überweisungs- und Lastschriftverfahren nur noch bis zum 31. Januar 2014 gültig sind. Spätestens nach diesem Zeitpunkt wird auf das bereits parallel laufende SEPA-Verfahren umgestellt.

Wie werde ich über die Umstellung auf SEPA informiert?

Wir werden Sie mit einer Pre-Notification (Vorankündigung) spätestens 14 Tage vor der ersten SEPA-Lastschrift schriftlich informieren. Wir werden dies für den Großteil unserer Kunden mit der im Januar 2014 stattfindenden Jahresverbrauchsabrechnung 2013 vornehmen.

Was ist eine Pre-Notification?

 Als Vorabinformation ("Pre-Notification") ist jede Mitteilung (z.B. Rechnung, Police, Vertrag) des Lastschrifteinreichers an den Zahler geeignet, die eine Belastung mittels SEPA-Lastschrift ankündigt.

Die Vorabinformation muss das Fälligkeitsdatum und den genauen Betrag enthalten und kann auch mehrere Lastschrifteinzüge ankündigen. Sie muss dem Zahler rechtzeitig (14 Kalendertage vor Fälligkeit) zugesandt worden sein, damit er sich auf die Kontobelastung einstellen und für entsprechende Deckung sorgen kann.

Die Pre-Notification enthält neben dem Betrag und Fälligkeitstermin der Lastschrift die Gläubiger und die Mandats-ID.

Was ist ein SEPA-Mandat?

Das SEPA-Mandat ersetzt die bisherige Einzugsermächtigung und ist ein Dokument, mit dem der Zahlungspflichtige dem Gläubiger die Erlaubnis erteilt, Lastschriften von dessen Konto einzuziehen. Auf dem Mandat werden die bisherigen Kontonummern und Bankleitzahlen durch IBAN und BIC ersetzt.

 

 

Netzentgelte sind neben Steuern, Abgaben und Umlagen sowie Beschaffung und Vertrieb einer von drei Bestandteilen des Strompreises. Sie sind für die Nutzung des Stromnetzes, den Messstellenbetrieb (Einbau, Betrieb und Wartung von Messeinrichtungen), Messung und Abrechnung von den Stromlieferanten an den Netzbetreiber zu entrichten. Grundlage sind die von der Bundes- bzw. Landesnetzagentur genehmigten Netzkosten.

Die Höhe des individuellen Netzentgeltes für den Kunden ergibt sich aus Zeitpunkt und Höhe der Stromabnahme, aus der Art der Messeinrichtung und der Art der Verbrauchseinrichtung (Strom für Wärmespeicher- oder Wärmepumpenanlagen oder sonstigem Strombezug). Netzentgelte variieren nach Spannungsebenen (Hoch-, Mittel- und Niederspannung).

Wir haben für Ihre individuellen Anforderungen und Bedürfnisse die richtigen Energieangebote! Die Bandbreite reicht von der Grundversorgung über Strom, der zu 100 % aus erneuerbaren Energiequellen stammt, bis hin zu Angeboten für Ihre elektrische Wärmeversorgung. Egal ob Sie Single sind oder in einem Mehrpersonenhaushalt leben, sich für Produkte mit Preisstabilität oder für ein reines Online-Produkt interessieren – bei uns findet jeder ein passendes Angebot.

Der Preis und die Verfügbarkeit der Stadtwerke Strom Plauen Produkte sind abhängig von Ihrem Wohnort. Deshalb müssen Sie bei der Produktsuche im ersten Schritt die PLZ der Lieferstelle, die Sie mit Strom von Stadtwerke Strom Plauen beliefern lassen möchten, angeben. Dann können Sie ganz bequem aus den an Ihrem Wohnort verfügbaren Angeboten Ihr Wunschprodukt bestellen.

Oder Sie nutzen unseren praktischen Tarifrechner: Hier finden Sie nach Eingabe der Postleitzahl Ihrer Lieferstelle und Ihres Verbrauchs schnell und unkompliziert das für Sie passende Stromprodukt. 

Service vor Ort:

Guter Service heißt für uns vor allem eins: persönlich für Sie da zu sein. Direkt von Mensch zu Mensch. In unserem Kundenbüro können Sie sich über unsere Produkte und Dienstleistungen informieren oder Daten wie Bankverbindung und Adresse ändern lassen, eine Einzugsermächtigung erteilen oder Fragen zu Ihrer Stromrechnung klären.

Optimale Erreichbarkeit:

Sie können uns telefonisch innerhalb unserer kundenfreundlichen Servicezeiten von Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr unter der Rufnummer (03741) 719888 erreichen. Außerhalb dieser Zeiten können Sie eine telefonische Nachricht hinterlassen, auf Wunsch rufen wir Sie gern zurück.

Kostenlose Stadtwerke Strom Plauen Kundenkarte:

Mit der kostenlosen Kundenkarte Stadtwerke Strom Plauen Kundenkarte profitieren unsere Privatkunden von vielen Vergünstigungen bei über 2.000 Stadtwerke Strom Plauen-Partnern deutschlandweit. Ob beim Freizeitpark-Besuch, im Museum, bei der Hotelübernachtung während eines Wochenendausfluges oder beim Umzug – mit der Stadtwerke Strom Plauen Kundenkarte erhalten unsere Privatkunden ohne aufwendiges Punktesammeln sofort attraktive Preis- und Servicevorteile von 10, 20 und mehr Prozent.

Der Strompreis setzt sich aus mehreren Kostenbestandteilen zusammen:

(Beispiel Grundversorgung, 1.700 KWh/Jahr)

Kosten für die Netznutzung (21,5%): Entgelte für die Durchleitung des Stromes durch die Verteilnetze. Diese Kosten sind vom Stromlieferant an den Netzbetreiber zu entrichten.

Messung, Messstellenbetrieb und Abrechnung (3,3 %): Entgelte für die Kosten der Abrechnung sowie der technisch notwendigen Mess- und Steuereinrichtung (Zähler, etc.), in der Regel in Euro pro Jahr, sowie das Entgelt für die Ablesung und das Inkasso für z.B. ein Jahr.

Die Regulierungsbehörden sind für die Genehmigung der Netznutzungsentgelte sowie der Entgelte für Messung, Messstellenbetrieb und Abrechnung zuständig. Dies macht für Haushaltskunden ca. ein Viertel des Strompreises aus.

Staatliche Abgaben (23,7 %): Konzessionsabgabe, Umlage nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) und dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWKG), Offshore-Haftungsumlage, §19 Umlage (StromNEV)

Steuern (22,4 %): Mehrwertsteuer, Stromsteuer

Kosten für die Strombeschaffung und für den Vertrieb inkl. Marge (29,1 %)

Ziel des EEG ist die Förderung des Ausbaus der erneuerbaren Energien zur Stromerzeugung. Das EEG ist damit zentrales Element für Klimaschutz, Umweltschutz und nachhaltige Entwicklung in Deutschland im Energiebereich. Das EEG soll helfen den Anteil erneuerbarer Energien an der Stromversorgung gemäß den Zielen der EU und Deutschlands zu steigern.

Die Kosten des Ausbaus der erneuerbaren Energien werden mit der EEG-Umlage auf die Stromkunden umgelegt. Diese EEG-Umlage ist der Teil des Strompreises, der vom Endverbraucher für die Förderung erneuerbarer Energien zu entrichten ist. Sie berechnet sich aus der Differenz zwischen dem Ertrag, den der Strom aus erneuerbaren Energien am Markt (Strombörse) erzielt, und den jeweils gezahlten Vergütungssätzen.

Mit dem EEG erhalten Anlagebetreiber 15 bis 20 Jahre lang eine festgelegte Vergütung für ihren erzeugten Strom, und Netzbetreiber werden zu dessen vorrangiger Abnahme verpflichtet. Gefördert wird die Erzeugung von Strom aus Wasserkraft, Deponie-, Klär- und Grubengas, Biomasse, Geothermie. Die Umlage für das Jahr 2016 beträgt 6,354ct/kWh Cent pro Kilowattstunde. Für die stromintensive Wirtschaft gibt es weitreichende Entlastungen.

Die Höhe der Abschlagszahlungen errechnet sich aus dem voraussichtlichen Jahresverbrauch. Anhand der Jahresverbrauchsprognose wird mit Ihrem aktuellen Tarif ein voraussichtliches Jahresverbrauchsentgelt ermittelt, welches auf elf Abschlagszahlungen verteilt wird.

Die Grundversorgung ist die Energielieferung des Grundversorgers an Haushaltskunden in Niederspannung zu allgemeinen Bedingungen und Preisen.

Der Grundversorger ist jeweils das Energieversorgungsunternehmen, das die meisten Haushaltskunden vor Ort (in einem Netz der allgemeinen Versorgung) mit Strom und/oder Gas beliefert.

Wenn der Energiebezug eines Haushaltskunden nicht einer Lieferung oder einem bestimmten Liefervertrag zugeordnet werden kann, springt der Grundversorger für die Energielieferung ein. Diese Art der Energielieferung wird als Ersatzversorgung bezeichnet.

Für die Belieferung mit Strom muss grundsätzlich ein Liefervertrag abgeschlossen werden. Geschieht dies nicht, ist der Grundversorger des jeweiligen Gebietes gesetzlich verpflichtet, die Stromversorgung sicherzustellen. Die Belieferung erfolgt dann im Rahmen der Grund- und Ersatzversorgung. Im Grundversorgungsgebiet der Stadtwerke Strom Plauen gelten dabei die Bedingungen der Stromgrundver-sorgungsverordnung (StromGVV) einschließlich der Ergänzenden Bedingungen der Stadtwerke Strom Plauen und die jeweils gültigen Preise für die Grund- und Ersatzversorgung.

Download: Stromgrundversorgungsverordnung (StromGVV)

Download: Grund- und Ersatzversorgung

Sonstige Fragen?

Wir sind gern für Sie da!

(03741) 719888
Montag bis Freitag - 08.00 bis 18.00 Uhr

Gern können Sie auch über unser Kontaktformular oder unseren Rückrufservice mit uns Kontakt aufnehmen!