Vater und Sohn schnuppern Innenstadt-Luft
01.03.2019

Gestern durften „Vater & Sohn“ bereits einmal erste „Bahnhofstraßen-Luft“ schnuppern. Entstanden ist die Idee im Rahmen der Aktion "Plauen - schräg ist spitze", die 2016 beim Städtewettbewerb "Ab in die Mitte" prämiert wurde. Nun wird die Idee in die Tat umgesetzt. Hierfür hat der Holzbildhauer Hartmut Rademann zu handfestem Material gegriffen und mit handwerklichem Geschick aus frischem Pappelholz mannshohe Vaterskulpturen und kindergroße Söhne geschaffen. Für die gestalterische und farbliche Umsetzung ist der Künstler André Wolf zuständig. Derzeit sind die Holzfiguren noch unbehandelte Rohlinge. André Wolf wird diese mit einer Harz-Schicht versehen, schleifen, lasieren und erneut schleifen, solang bis ein seidenmatter Effekt entsteht. Ab April werden dann die 15 Figurenpaare zwischen Bahnhofstraße und Albertplatz zu sehen sein. Ergänzt werden die Vater-und-Sohn-Skulpturen mit einem Detail, das die jeweiligen Unternehmen repräsentiert. So hält sich die Sohn-Figur der Stadtwerke Strom Plauen ein Handy ans Ohr. "Wir haben für zwei Figuren Verantwortung übernommen", so Peter Kober. Zusätzlich wird auf dem Sockel eine Sponsoren-Tafel angebracht. Bewundert werden können die Comic-Figuren vorerst nur bis Jahresende.

Zurück